MERCEDES BENZ MUSEUM

201101_GIF_Projekte_05_1.jpg
201101_GIF_Projekte_05_3.jpg
201101_GIF_Projekte_05_4.jpg
200722_05_1.jpg
201101_GIF_Projekte_05_5.jpg
201101_GIF_Projekte_05_7.jpg
201101_GIF_Projekte_05_6.jpg
201101_GIF_Projekte_05_2.jpg
 
 
 
201101_05_Bilder_Projekt_Rest_1.jpg

Unsere Beteiligung an dem Jahrhundertprojekt für das Mercedes Benz Museum in Stuttgart begann, als der Auftrag für die Ausführung der Rohbauarbeiten bereits an die Firma Züblin vergeben worden war. Die Stuttgarter Geometrie Consultants von designtoproduction um Arnold Walz waren für die Kontrolle der 3D Geometrie verantwortlich. Die sogenannten "Twists", großformatige, brückenartige Stahlbetonträger mit einer komplexen, doppelt gekrümmten Geometrie, welche es ermöglichten, die Last der Geschossdecken über eine weite Distanz stützenfrei in die Hauptkerne einzuleiten, stellten hinsichtlich der Herstellung eine besondere Herausforderung dar.

 

An die Formtreue und Sichtbetonqualität dieser Bauteile wurden hohe Anforderungen gestellt. Die Fugenbreite der Schalung durfte selbst bei der doppelt gekrümmten Geometrie die Breite von 1mm an keiner Stelle überschreiten. Negative Effekte wie ein Knittern, oder Durchschlagen der Schaltafeln galt es zu vermeiden. Um diese Vorgaben wirtschaftlich umsetzen zu können, sollte mit der elastischen Verformbarkeit der Schaltafeln gearbeitet werden. Wir hatten uns mit diesem Thema bereits in der Vergangenheit beschäftigt und glaubten daran, dass es auch ohne eine Anpassung der Bauteilgeometrie möglich wäre.

201101_05_Bilder_Projekt_Rest_2.jpg
 
201101_05_Bilder_Projekt_Rest_3.jpg

Durch eine komplizierte Simulation mehrerer Verformungsschritte wurde zuerst der Zuschnitt ermittelt und später die Machbarkeit an einem Mock-Up erfolgreich unter Beweis gestellt. Zusätzlich zu dem aufwendig ermittelten Zuschnitt wurde die 3D Geometrie der Kanten ermittelt, was eine Bearbeitung durch 5-Achs Fräsen erforderlich machte.
Dieses für die Betonschalung entwickelte Verfahren wurde später für die doppelt gekrümmte Alu-Fassade ebenfalls erfolgreich eingesetzt. Dadurch konnte der Anteil an Blechen, welche durch plastische Verformung angepasst werden mussten, auf ein Minimum reduziert werden. Das komplexe und ambitionierte Gesamtprojekt konnte innerhalb der Budgetgrenzen und unter Einhaltung des Zeitplans realisiert werden.

 

Animation Mercedes Twist

Diese Animation des niederländischen Büros UN Studio aus Amsterdam zeigt, wie die komplexe Geometrie eines der sogenannten "Twists" aus dem parametrischen 3D Gebäudemodell erzeugt wird. Das so erzeugte digitale Detailmodel diente als Grundlage für die weitere Bearbeitung der Schalungsgeometrie